The Ruler of Books [TAG]

1499022812863

 

Hallo ihr Lieben!
Ich schreibe diesen Blogpost noch aus Deutschland, es geht übermorgen in den Urlaub & ich terminiere den Post so, dass ihr ihn irgendwann lesen könnt, wenn ich am anderen Ende der Welt bin. So habt ihr zwischendrin wenigstens eine Sache von mir zu lesen!
Diesen TAG habe ich bei vielen BookTubern gesehen, wurde nicht getaggt, aber ich fand ihn so interessant, dass ich ihn einfach mal machen wollte.
Ich hoffe, dass es euch interessiert.
Fangen wir mal an.


Ein Buch, das in deinem Königreich alle Menschen lesen müssen!
Es ist eher eine Buchreihe, die in meinem Königreich jeder gelesen haben muss.
Harry Potter ist hier die eindeutige Antwort. Wahrscheinlich sagen das so 90% aller Menschen, die diesen TAG machen, aber es ist ja auch einfach FABELHAFT!

Etwas, das du in der Buchherstellung verbieten würdest!
Ich würde wohl verbieten, dass man diese doofen Aufkleber auf die Bucher klebt. Diese wo Beststeller oder sowas draufsteht. Das nervt tierisch & ich habe schon einige Bücher durch das Abziehen dieser Aufkleber versaut..

Welcher Autor wäre dein Hofautor und müsste alle Bücher schreiben, die du möchtest?
Schwierig, schwierig. Also ich würde wohl nie die Nase vollbekommen von dem Schreibstil von Sebastian Fitzek, aber ob er auch was anderes schreiben kann als Thriller weiß ich nicht.. Das wäre schade.
Eine Mischung aus Sebastian Fitzek & Rick Riordan vielleicht.

Welches Buch müsste tief in den Keller deiner Hofbücherei um Platz für neue Bücher zu schaffen?
Eindeutig Er ist wieder da. Ich mag das Buch nicht. Hab es auch abgebrochen.

Welcher Covergestalter dürfte dir ein großes Wandgemälde malen?
Der Covergestalter von Der Nachtzirkus. Ich habe leider keine Ahnung, wie die Person heißt.

Auf deiner Währung soll eine Münze das Gesicht eines Buchcharakters tragen. Welcher wäre das?
Das wäre dann wohl das Gesicht von Grover von Percy Jackson. Ich weiß nicht genau wieso, ich fände es jedoch lustig.

Welchem Buch würdest du den „The Ruler Of Books Award 2017“ verleihen?
Auch schwierig. Aber ich denke, ich nehme hier Der letzte Überlebende von Sam Pivnik. Einfach weil es so eine schlimme & wahre Geschichte ist & ich denke, dass auch dieses Buch jeder lesen sollte.

 

So, das war’s auch schon.
Ich tagge hiermit alle, die Lust haben da mitzumachen!
Lasst euch nicht ärgern.
eure-becky

Auszeit – Urlaub Kanada

maxresdefault

Hallo liebe Freunde!
Heute kommt ein kleiner Informationsbeitrag. Im Prinzip kann man sich schon beim Titel denken, was ich hier nun sagen werde.

Am Dienstag den 04.07. werde ich zu meiner Schwester nach Kanada fliegen.
Sie macht gerade eine Weltreise & ist seit gestern schon in dem Land meiner Träume.
Seitdem ich 12 Jahre alt bin, möchte ich nach Kanada. 2013 hatte ich das erste Mal die Möglichkeit dahin zu kommen. Damals war ich in Montreal & es war schön.
Jedoch träume ich schon ewig von Vancouver & genau dort geht es am Dienstag auch hin!
Ich freue mich jetzt schon so unglaublich dolle & bin so tierisch aufgeregt. Vorallem fliege ich das erste Mal so lange alleine (ich bin 1x alleine geflogen & das war von Hamburg nach Wien). Drückt mir die Daumen, dass alles einwandfrei abläuft!

Wir werden 3 Tage in Vancouver sein, dann bis zum 17. auf Vancouver Island, genauer gesagt am Lake Cowichan, dies ist in der Nähe von Victoria!
In Vancouver werde ich Wlan haben, auf Vancouver Island wahrscheinlich nicht & deswegen werde ich mich wohl auch nicht melden – wobei ich auch so lieber die offline Zeit genießen möchte. Vielleicht finde ich eine Prepaidkarte & kann wenigstens etwas in euren Beiträgen stöbern.

Ich wünsche euch eine wundervolle Zeit & wir lesen uns in spätestens zwei Wochen wieder!
Lasst euch nicht ärgern!
eure-becky

Monatsreview Juni ’17

1493728586420

Hallo liebe Lesefreunde!
Wieder ist ein Monat (so gut wie) vorbei & es ist mal wieder Zeit für ein Rückblick auf den letzten Monat.
Letzten Monat habe ich ja gesagt, dass der Juni hoffentlich besser wird was das Lesen betrifft, aber das war wohl nichts. Seht selbst.

Gelesene Bücher

Der Galgen von Tyburn – Ben Aaronovitch
Buch bereits im Mai begonnen
Seiten: 143
Beendet: 03.06.2017
Bewertung: (3/5)

Der letzte Überlebende – Sam Pivnik
Seiten: 272
Beendet: 13.06.2017
Bewertung: (5/5)
Zur Rezension HIER!

Der Nachtzirkus – Erin Morgenstern
Seiten: 464
Beendet: 28.06.2017
Bewertung: (4/5)
Rezension folgt noch. Ich weiß nur noch nicht wann, da ich Dienstag in den Urlaub fliege.

Red Rising – Pierce Brown
Buch noch nicht beendet
Seiten bis jetzt: 30

909 gelesene Seiten im Juni. Das ist schon bitter. Hoffentlich wird der Juli besser.
Naja, im Prinzip ist es ja auch egal wieviel man liest, Hauuptsache man liest.

 

Neuzugänge

  • Finderlohn – Stephen King (HÖRBUCH)
  • Edelweißpiraten – Dirk Reinhardt
  • Ihr Blut so rein – Sharon Bolton
  • Sag, dass du mich liebst – Joy Fielding
  • Caraval – Stephanie Garber
  • Im Ghetto gibt es keine Schmetterlinge – Matteo Corradini

Sechs Neuzugänge. Ein Hörbuch. Zwei neue Bücher & 3 Mägelexemplare.

 

gesehen

Wir haben es diesen Monat tatsächlich nicht einmal ins Kino geschafft.
Dafür habe ich nach Jahren mal Die Eiskönigin gesehen & der Film war total niedlich!
Den kann man sich mal anschauen.

 

Viel mehr kann ich euch diesen Monat auch gar nicht erzählen.
Drückt mir die Daumen, dass ich nächsten Monat mehr lesen werde.
Ich nehme zwar nur 2 Bücher mit nach Kanada, aber dafür hat Red Rising ja über 570 Seiten.
Lasst euch nicht ärgern, meine Lieben!
eure-becky

 

 

 

 

 

 

 

 

#readbooks30dayschallenge – Instagram Bilder

Hallo meine Lieben!
Willkommen zu einem neuen Tag der #readbooks30dayschallenge die von Ellizy ins Leben gerufen wurde.

Der heutige Tag steht unter dem Thema ‚Instagram Bilder‚.

Ich besitze zwar keine Bücherinstagramaccount, aber ich dachte, ich stelle euch trotzdem mein Account vor. Vielleicht interessiert euch mein Leben ja auch ausserhalb des Leselebens!

Instagram

Wie ihr oben lesen könnt, heiße ich bei Instagram @Becky_Schnecky. Ich habe aktuell 913 Follower, wobei ich glaube, dass viele davon leider Geistfollower sind. Auf Instagram bin ich sehr aktiv. Zwar poste ich nicht jeden Tag ein Bild, das liegt aber daran, dass ich sehr wählerisch bei meinen Bildern bin & nicht alles hochlade, was ich schieße.

Wichtig an meinem Account (wie auch hier) ist mir der Kontakt mit meinen Followern. Ich liebe es einfach die Leute hinter den anderen Accounts kennenzulernen & deren Bilder zu bewundern. Allgemein bin ich ein Fotofan & liebe schöne Fotos.

Bei den Instastorys bin ich nicht so wählerisch wie bei den Bildern & poste dort oft & viel. Dabei kommen natürlich auch einige Buchbilder zustande & eigentlich poste ich dort immer meine CRs.

Ihr wollt wissen, warum ich wenig Bücherbilder hochlade?
Das liegt daran, dass ich den Account schon Ewigkeiten habe & mein Blog & die Liebe über Büchergerede erst später entdeckt habe (obwohl ich natürlich schon seitdem ich klein bin viel lese & Bücher liebe). Ich fand es irgendwie doof meinen alten Followern gegenüber, nun plötzlich nur noch Buchbilder zu posten & ausserdem gibt es neben Büchern noch so viele andere tolle Dinge auf der Welt (meine Katzen zB).
Schon eine Weile überlege ich, ob ich ein Bookstagramaccount einrichte, aber mir fällt kein Name ein, der irgendwie zu meinem Blog passt, da der Name meines Blogs ja auf meinem Instagramnamen basiert.

Mich würde trotzdem freuen, wenn ihr mal vorbeischaut. Ihr müsst ja nicht folgen, wenn es euch nicht gefällt.

Habt ihr auch einen Instagramaccount?
Postet ihr da nur Bilder von Büchern oder auch aus eurem privaten Leben?
Lasst euch nicht ärgern!
eure-becky


bookblog_challenge

#readbooks30dayschallenge – Diese Bücher lese ich nicht

Moin moin liebe Leseratten.
Heute melde ich mich mal zurück mit einem Blogpost.
Die liebe Elizzy hat eine Challenge ins Leben gerufen & heute mache ich mal wieder dabei mit!

Wie der Titel schon sagt, heute ist die Frage nach Büchern die ich nicht lese, bzw. Genres.

Also ich sage es mal so, es gibt im Groben & Ganzen nichts, was ich überhaupt nicht lese, es gibt jedoch etwas, was ich gar nicht mag.

Viele fassen sich nun sicher an den Kopf & fragen sich, wie ich es wagen kann, so was hier zu sagen.
Ich lese sehr sehr sehr ungerne (bzw. eigentlich gar nicht) Bücher in denen es um Menschen geht die zB an Krebs leiden. Oft gibt es ja Bücher wo Menschen Krebs haben & ihr Leben noch genießen möchten. Es kann ja sein, dass solche Bücher schön zu lesen sind, aber ich bekomme gerade in meinem beruflichen Alltag soviel Leid & Schmerz mit & dann möchte ich nicht noch Bücher lesen müssen, wo Menschen sterbenskrank sind & leiden müssen. Das tut mir selbst nicht gut. Ich lese vielleicht auch so gerne, weil ich so meinem Alltag etwas entfliehen kann & wenn ich auch da wieder von kranken Menschen umgeben bin, dann tut es mir weh. Ich kann es einfach nicht. Das ist mir zu viel Leid.

Ausserdem lese ich auch ungerne Bücher, in denen sich ALLES um die Liebe handelt & es keine richtige Geschichte dahinter gibt. Ich habe nichts gegen Liebe in Büchern (ganz im Gegenteil), aber ich finde es schlicht & einfach langweilig, wenn sich im Buch zwei Menschen treffen, verlieben & heiraten. Bums aus Ende. Nee. Das ist nicht so meins. Ich nehme hier mal die Paper Reihe als Beispiel. Natürlich drehte sich die Reihe auch um Liebe (& allem was dazu gehört), aber es war halt einfach noch eine Story anbei – Ella hat plötzlich einen Vormund usw usf.

Ich denke ihr versteht, was ich damit sagen möchte.
Trotzdem gibt es bestimmt auch Bücher in diese Richtungen, die ich gerne haben würde, aber ich kann mich zu solchen Büchern gar nicht erst aufraffen & somit hat sich das wohl erledigt.

Wie schaut es bei euch aus?
Gibt es Genres die ihr überhaupt nicht lest? & wie steht ihr zu den oben genannten Genres?
Ich bin gespannt.
Lasst euch nicht ärgern!
eure-becky

Der letzte Überlebende – Sam Pivnik

1494532704926[1]

.. oder so

Hallo meine Lieben!
Dank viel zu viel Arbeit habe ich viel zu wenig Freizeit & somit auch die letzten Tage wenig Zeit gehabt zu lesen, geschweige denn einen Blogpost zu schreiben.
Heute kommt aber wieder etwas Neues von mir. Allein schon, weil ich euch dieses Buch ans Herz legen möchte.
Es ist eine etwas andere Rezension, wenn man es überhaupt so nennen kann.
Ich möchte nämlich nicht genau auf die Story eingehen & wie der Schreibstil war usw.
Schonmal vorab: ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG!

 

Screenshot_20170402-171620_editedwhatsapp-image-2017-06-17-at-22-13-47.jpeg

Autor: Sam Pivnik
Erscheinungsdatum: 01.03.2017
Verlag: Theiss
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: 19,95€
Seiten: 280
ISBN: 978-3-8062-3478-7

 

Screenshot_20170402-171713_edited

Der Junge, der vierzehn Mal dem Tod entkam.
Sam war 13 Jahre alt, als die Deutschen kamen. Seine Familie lebte in einem oberschlesischen Städtchen. Da brach die Hölle über sie herein. Auschwitz, der Todesmarsch, die Bombardierung der Cap Arcona – Unzählinge Male entkam der Junge dem Tod.

 

Screenshot_20170402-171730_edited

Ich habe das Buch vor einigen Tagen beendet & ich konnte einfach nicht vorher etwas dazu schreiben & Schuld daran war nicht nur die fehlende Zeit.
Ich war wütend. Wütend über die Dummheit der Menschen, die einfach Jemandem folgen der ein Haufen SCHEIßE erzählt. Es tut mir leid, wenn ich mich hier so äußer, aber es macht mich einfach sauer.
Die Menschen, vorallem Jeden mussten im zweiten Krieg so leiden. Niemand, wirklich NIEMAND sollte sowas ertragen müssen.
Sam Pivnik war noch so jung & bekam das ganze Grauen mit. Vielleicht war es auch ein Vorteil, dass er so jung war. Er war stark & konnte gut zupacken, allein schon deswegen überlebte er diese fürchterlichen Qualen. Wie schrecklich muss es sein, wie denken oder gar zu wissen, dass seine gesamte Familie gestorben ist – die Menschen die man mehr als alles andere auf der Welt liebt? Ich will es mir gar nicht erst vorstellen.
Vorallem ist es schrecklich zu wissen, dass so viele SS Leute die damals diesen Scheiß angeführt haben, ohne bzw mit lächerlichen Strafen davon gekommen sind, einfach weil sie gut schnacken können oder sich einfach verkrochen haben. Es kotzt mich an. Nicht mal den Mumm zu haben, sich seiner Taten zu stellen & zu sagen ‚Ich habe schreckliche Dinge getan, bestraf mich dafür.‘. Natürlich ist es keine Lösung jemanden zu töten, weil er jemanden getötet hat, aber wenigstens ins Gefägnis sollten sie kommen, die Sonne nie wieder auf der Haut spüren, wenig zu Essen & zu Trinken. Sorry, aber sie würden es verdienen, immerhin haben sie es auch so unfassbar vielen Menschen angetan.

Ich möchte nun auch gar nicht mehr weiter darüber schreiben, denn ich schreibe mich hier in Rage & das ist nicht Sinn dieses Postest.
Ich möchte euch dieses Buch einfach ans Herz legen. Sam beschreibt hier mit Hilfe von einigen anderen Menschen was er in seinen jungen Jahren alles miterleben musste. Ich wünsche mir, dass die Menschen aus dieser Zeit lernen, ich wünsche mir vom ganzen Herzen, dass kein Mensch dieser Welt wegen deiner Nationalität, seiner Religion oder seines Aussehens gefoltert wird. Schon Mobbing ist für mich Folter & auch dies sollten wir unterlassen.

 

Kurz noch eine Textzeile, die ich euch unbedingt zeigen möchte:

In einem Monat sollte ich siebzehn Jahre alt werden. Und jetzt hockte ich in einem glühend heißen, halndunklen Verschlag auf dem Dachboden, trank Pisse und hörte meine Geschwister schluchzen, während draußen die Deutschen auf unsere Leute schossen.
Es war das Ende des Ghettos. War jetzt alles zu Ende?

Ich hatte Gänsehaut, als ich dies las.

Es tut mir Leid, wenn dieser Post vielleicht nicht jeder lesen möchte, aber dann lasst es einfach. Ich musste das einfach mal los werden & ich könnte stundenlang darüber schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen, also lieber nicht.
Naja, ich wünsch euch was.
Lasst euch nicht ärgern.
eure-becky

#readbooks30dayschallenge – Lieblings Thriller

Hallo liebe Leseratten.
Ich habe nun eine Weile überlegt, ob ich zu dem heutigen Thema der #readbooks30dayschallenge von Elizzy etwas schreibe.
Das Thema lautet nämlich: Lieblings Thriller
Ich lese – wie ihr vielleicht wisst – ja viele Thriller & somit haben sich auch schon einige angefunden, die ich sehr gerne habe.
Nun habe ich mich für zwei Thriller entschieden, die ich euch nun mal zeigen möchte.

Die Therapie von Sebastian Fitzek51cgxy1kopl-_sx327_bo1204203200_

Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt.
Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …

Es war das erste Buch von Sebastian Fitzek welches ich je gelesen habe & gleich ein absoluter VOLLTREFFER!

Die Chemie des Todes von Simon Beckett410w3qgeftl-_sx301_bo1204203200_

STERBEN KANN EWIG DAUERN …

… aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die
Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprungzurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war …

Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung. Gerade
als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche
beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten …

& somit kommen wir zu dem ersten Thriller, den ich JEMALS gelesen habe.
Es ist gefühlt Ewigkeiten her, aber ich finde das Buch immernoch supertoll!

 

Naja, wenn man es genau nimmt, dann sind das nur zwei von vielen. Ich liebe eigentlich alle Bücher von Sebastian Fitzek & Simon Beckett, die ich bis dato gelesen habe!
(Bilder & Klappentexte von Amazon)

Lasst euch nicht ärgern.
eure-becky