Tote Mädchen lügen nicht [13 Reasond why]

Hallo liebe Bücherfreunde!
Heute möchte ich euch etwas über die Serie ‚Tote Mädchen lügen nicht‘ berichten, die ich vor kurzem beendet habe.
Ich möchte hier gar nicht so groß ausschweifen, aber das Thema dieser Serie ist sehr wichtig & zum nachdenken & genau deswegen würde ich sie euch gerne als Herz legen.
Serienblogposts werden nicht zur Routine, ausser es besteht Interesse, dann sagt mir doch einfach in den Kommentaren Bescheid.
Ich hoffe, dass euch das etwas interessiert!

13-reasons-why-banner
Quelle: moviepilot.de

Tote Mädchen lügen nicht oder auch ’13 Reasons why‘ ist eine US-amerikanische Serie. Diese Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jay Asher.
Seit März 2017 ist ‚Tote Mädchen lügen nicht‘ auch auf Netflix.com zu sehen.

Zwei Wochen nach dem Selbstmord seiner Mitschülerin Hannah Baker erhält der High-School-Schüler Clay Jensen ein Päckchen. In diesem findet er sieben Audiokassetten vor, auf denen Hannah 13 Gründe für ihren Selbstmord nennt und Personen aus ihrem Umfeld die Schuld dafür gibt. Jede Person ist daher für (mindestens) einen der Gründe verantwortlich. Clay ist einer von ihnen. Während er die Kassetten hört, kommt er den dunklen Geheimnissen von Hannah und vielen anderen Mitschülern auf die Spur.
(Quelle: Wikipedia)

 

Screenshot_20170402-171730_edited

Diese Serie ist mir sehr nah gegangen. Ich habe sehr viel über Hannah nachdenken müssen. Gerade das Thema Mobbing ist ja heutzutage (leider) in Allermunde.

Ich habe bereits einige Meinungen zu der Serie gehört/gelesen & oft fiel mir auf, dass Menschen der Meinung sind, dass die Serie nicht ausgestrahlt werden sollte, weil man Menschen die gemobbt werden dazu ‚drängt‘, sich selbst in den Tod zu stürzen.
Genau so habe ich diese Serie NICHT wahrgenommen.
Durch den Tod von Hannah könnte man vielleicht denken, dass es nur eine Lösung für solche Probleme gibt, aber ich habe die Serie etwas anders intepretiert. Ich denke, dass die Produzenten oder der Autor mit der Serie/mit dem Buch eher zeigen wollte, dass wir Menschen mehr auf unsere Taten & unsere Wortwahl achten sollten.
Auch ich habe es schon oft erlebt, dass ich Worte sagte, die Menschen verletzt haben & ich es zum Teil gar nicht so böse meinte, aber man weiß nie, wie der Gegenüber deine Worte aufnimmt & was es mit ihm anstellt.

Dazu muss ich sagen, dass Hannah mir oft seeeehr unsympathisch war. Sie reagierte bei einigen Aussagen einfach total über, aber genau das zeigt es ja wieder. Dinge die für den einen nicht so schlimm sind, sind für den anderen schon sehr belastend.

An der Serie an sich fand ich total nett, dass es in zwei ‚Zeitebenen‘ gedreht wurde. Einerseits sieht man die Bilder die Hannah in ihren Kasetten erlebt hat & kann so die Geschichten auf den Kassetten besser verstehen, auf der anderen Seite sieht man wie Clay sich verrückt macht, wie er mit den anderen 12 Gründen spricht & wie es allgemein nach einem Selbstmord an der Schule weitergeht.

Die Serie zeigt aber auch, dass Menschen so sind wie sie halt sind. Oft merken sie erst was sie falsch gemacht haben, wenn es kein Zurück mehr gibt & dann tun ihnen Dinge leid, die sie vorher  nicht mal als Schlimm angesehen haben.

Was ich dazu sagen muss ist, dass ich das Ende der Serie etwas mau fand. Man weiß  nicht so Recht, was das ganze Tun von Hannah nun eigentlich für Auswirkungen hat. Ob es eigentlich Auswirkungen hat.
Ich habe gelesen, dass es noch eine zweite Staffel geben wird. Diese fände ich überflüssig, wenn sie einfach noch ein oder zwei Folgen mehr in der Staffel gemacht hätten, wo man das Resultat nun einfach erfährt.
Ich bin gespannt, ob es tatsächlich eine zweite Staffel geben wird & wenn ja, was dort passiert. Viel kann ich mir nicht mehr vorstellen.

 

Zum Abschluss würde ich euch noch gerne zwei Zitate nennen, die mir besonders im Gedächnis (& auf dem Zettel) geblieben sind, weil ich sie einfach so toll & passend fand.

Man weiß nie, was einen trifft. Man weiß nie, was im Leben eines anderen Vorgeht.

 

Niemand weiß was wirklich im Leben einer anderen Person passiert. Und man wei0 nie wie das was man tut jemand anderen beeinflussen kann.

Es ist so wahr. Ich habe es ja oben auch schon geschrieben. Man weiß nie, wie ein Anderer deine Worte aufnimmt & deshalb sollte man immer auf seine Wortwahl achten. Auch wenn es (ich kenne das zu gut) nicht immer leicht fällt.

Dies möchte ich nun auch als Abschluss dieses Beitrages nehmen.
Also Leute, denkt lieber zwei oder drei Mal darüber nach, was & wie ihr etwas zu einem anderen Menschen sagt. Zur Not haltet lieber einmal mehr den Mund als Jemanden zu verletzen. Wir wollen doch auch, dass andere darüber nachdenken, was sie zu uns sagen.. oder etwa nicht?

Habt ihr die Serie bereits gesehen  & wenn ja, wie findet ihr sie?
Das Buch habe ich leider nicht nicht gelesen, werde es aber irgendwann mal tun. Vielleicht wenn ich die Serie zu Ende verdaut habe.
Also,
lasst euch nicht ärgern.
eure-becky

Advertisements

5 Kommentare zu „Tote Mädchen lügen nicht [13 Reasond why]

  1. Ich schaue die Serie aktuell, bin bei Folge 4 Staffel 1, und finde auch, dass sie eher darauf aufmerksam machen soll, wie wir mit unseren Mitmenschen umgehen. Hannah mag ich auch nicht immer, aber darum soll es ja auch gar nicht gehen.
    Am Anfang gibt es ja ein „Trigger Warning“ – nun bisher muss ich sagen, triggert die Serie für mich persönlich nicht und ich kann mir nicht vorstellen, warum sie das tun sollte.
    Gott, aber die Serie ist echt gut 😍

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s