[Rezension] Cupido – Jilliane Hoffman

1494532704926[1]

Hallo liebe Lesefreunde!
Es hat etwas gedauert, aber ich habe den Thriller ‚Cupido‘ nun beendet & wollte euch mal meine Meinung dazu preisgeben.
Wenn ich Rezension schreibe, dann ist es übrigens kein Rezensionsexemplar von einem Verlag oder so. Wenn es so wäre, würde ich es explizit nochmal dazu schreiben.
Viel Spaß beim lesen!

Screenshot_20170402-171620_edited
Autor: Jilliane Hoffman
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.01.2003
Verlag: Rowohlt Verlag (rororo)
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99€ [Ebook 9,99€]
Seiten: 477
ISBN: 3-499-23966-3

 

Screenshot_20170402-171713_edited

„Knallhart gut. Ein gnadenloser Thriller.“ (Stern)
Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet … „Vergessen Sie Hannibal Lector.“

(Quelle)

Screenshot_20170402-171730_edited
Cover
20170511_003507[1]Ich habe eine relativ alte Ausgabe des Buches (siehe Bild) & finde das Cover ehrlich gesagt nicht sonderlich hübsch. Allgemein bin ich nicht so der Grünmensch, aber dieses Dunkelgrün ist echt nicht so mein Geschmack. Dazu dann die goldene Schrift & dieser Falter.. ich mag Falter eh nicht (auch keine Schmetterlinge).
Naja, im Prinzip geht es ja auch nicht um das Cover.
Ausserdem finde ich es super, dass das Cover so unscheinbar ist & die Story es dann knallhart in sich hat.

Schreibstil
An sich finde ich den Schreibstil von Jilliane Hoffman sehr gut. Einige Szenen waren etwas zäh geschrieben, aber das waren nicht so viele & so kann man darüber hinweg sehen.

Inhalt
Die junge Jurastudentin Chloe wird eines Nachts von einem Mann mit Clownsmaske misshandelt & vergewaltigt. Der Täter wurde nie gefasst.
12 Jahre später trifft sie als Anwältin auf einen Mann Namens William Rupert Bantlinger, doch was hat es mit diesem auf sich? & was macht Chloe nun?

Also komm ich mal zu meiner Meinung.
Der Thriller fing sehr fabelhaft an. Also die Geschichte war natürlich schrecklich, aber es war so spannend & auch so toll beschrieben, dass man das Geschehen schon vor dem inneren Auge miterlebt hat (ob man möchte oder nicht).
Persönlich konnte ich das Buch erstmal gar nicht aus der Hand legen & wollte unbedingt wissen was nun passiert.

Leider fand ich den Mittelteil des Buches um einiges schwächer.
Ich denke für ein Thriller ist gerade im Mittelteil zu viel Ermittlungsarbeit dabei gewesen. In meinen Augen war es in diesem Teil eher ein Krimi & kein Thriller.

Über das Ende möchte ich gar nicht viel verraten, weil ich nicht spoilern möchte. Ich kann nur sagen, dass es dort wieder spannender wird.
Es wird gegen Ende des Buches auch aus mehreren Sichtweisen erzählt & ich denke, dass genau diese Tatsache die Geschichte nochmal etwas spannender macht.

Im Großen & Ganzen fand ich es trotz des trägen Mittelteils (der mich tatsächlich einwenig in eine Leseflaute gekickt hat) eigentlich ganz gut. Wenn man unbedingt einen Thriller lesen möchte, so sollte man die Finger von diesem Buch lassen, aber wenn man auf Krimimalromane steht, so ist es wohl ganz spannend (wie gut, dass ich beides mag).

 

Screenshot_20170402-171748_edited

sterne_vier

Mit einem Auge zu sind es noch vier Sterne geworden, einfach weil der erste & der letzte Teil schon ganz gut waren. Der Mittelteil hätte mich fast dazu verführt, nur drei Sterne zu geben. Aber wir sind dann mal lieb.

 

 

 

 

Ich habe noch ein weiteres Cover entdeckt zu dem Buch & das würde ich euch gerne nochmal zeigen. Es ist einfach so viel schöner als die Auflage, die ich habe. Aber egaaaaaalo!

978-3-499-23966-3
Von der Rowohlt Internetseite.

 

Soo, ich hoffe, dass ich euch ein kleinen Einblick gegen konnte.
Habt ihr noch Tipps, was ich besser machen kann in meinen Rezensionen? Dann gerne her damit 🙂
Habt ihr das Buch schon gelesen oder seit ihr nicht so die Krimi/Thriller Leser?

Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche.
Lasst euch nicht ärgern.
eure-becky

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Cupido – Jilliane Hoffman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s